Tolle Ergebnisse bei der Biologieolympiade

bildschirmfoto-2016-11-04-um-15-07-51Die Palette der Aufgabenstellungen zur 1.Runde der 28. Biologieolympiade war bunt und anspruchsvoll: Experimente zu enzymkatalysierten Reaktionen bei Papaya-Samen, Berechnungen zur Evolution der Galapagos-Finken, Anatomische Überlegungen zu Barfußschuhen und Recherchen zu Pseudogetreide und Transglutaminasen – das war nur ein Teil der umfangeichen Aufgaben, die bearbeitet wurden.

Aus dem Biologie-LK-Kurs von Frau Abt nahmen vier Schülerinnen erfolgreich an der Olympiade teil, drei konnten sich sogar für die nächste Runde qualifizieren. Saskia Schneider und Meliha Khan schafften es, unter die “Top-Ten” von Hessen zu gelangen.

Die “Internationale BiologieOlympiade” (IBO) wird vom vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Sie zählt zu den von der Kultusministerkonferenz empfohlenen Wettbewerben. Der deutsche Auswahlwettbewerb wird in vier Runden durchgeführt, die Aufgaben kommen aus allen Gebieten der Biologie. Jede Nation entsendet jährlich vier Schülerinnen oder Schüler in das jeweilige Gastgeberland. Das nächste Finale wird 2017 in Coventry/Großbritannien stattfinden.