Betriebspraktikum in England 2017

Bildschirmfoto 2017-02-19 um 19.33.22Up in the air…  Das Jahr 2017 begann für 16 Schüler und Schülerinnen der Riedschule ein wenig anders als für den Rest, nämlich mit einer Flugreise nach England. Diese Reise war natürlich nicht ohne Grund, da alle Schüler und Schülerinnen in der 9. Jahrgangsstufe ihr Praktikum absolvieren. Und wir hatten unsere Praktikumsplätze in Birmingham, UK.

Am 18.01.2017 um 10.30 Uhr startete unsere Truppe vom Flughafen Frankfurt zusammen mit Frau Konietzny und Frau Ehemann, die in der 2. Woche von Frau Lembeck abgelöst wurden. Mit dabei waren insgesamt drei Realschüler/innen und dreizehn Gymnasiasten/innen, davon vier Jungs und zwölf Mädchen.

Bildschirmfoto 2017-02-19 um 19.33.07Unsere Paktikumsplätze in England waren sehr verschieden. Die meisten von uns arbeiteten in Einrichtungen oder Betrieben, über die wir fast nichts wussten und die wir uns grundsätzlich nicht als Karriere vorstellen können. Sie reichten von Fitness- und Kosmetikstudio über Wildlife Park, Buchladen und Catering bis hin zu Grundschule, Kindergarten und vieles mehr. Bei unseren Praktika sind wir mit der englischen Arbeitswelt und Kultur in Kontakt gekommen und haben viele nette, offene und hilfsbereite Menschen kennengelernt.  Jeder von uns sah sich anderen Aufgaben und Herausforderungen gegenüber, die er an seinem Platz meistern musste. Schlussendlich können wir alle auf eine tolle, lehrreiche Zeit zurückblicken und sind dankbar, dass wir die Möglichkeit hatten, so eine Erfahrung zu machen.

Nach der täglichen Arbeit trafen wir uns mit unseren Freunden und erkundeten Birminghams Stadtzentrum. Außerdem sahen wir den Film „Manchester by the sea“ im Original im Kino und gingen in eine Bowling Alley. Auf vier Bahnen startete der Wettbewerb und schließlich stand der Gewinner fest: Finn war der Beste!

An den beiden Samstagen führten uns Exkursionen nach London und Stratford-upon-Avon, der Geburtsstadt von William Shakespeare

Nach 16 Tagen, am Freitag, 03.02.2017 ging es für uns alle wieder zurück ins kalte Deutschland. Da keiner von uns mehr arbeiten musste, fuhren wir direkt von unserem englischen Zuhause aus zur New Street Station, dem Hauptbahnhof von Birmingham. Dort nahmen wir den Zug zum Birmingham International Airport. Nachdem wir eingecheckt und unser Gepäck abgegeben hatten, genossen wir uns noch eine halbe Stunde Freizeit, um unsere letzten „Pounds“ auszugeben, bevor es zum Gate ging. Um 13:20 Uhr war Boarding und um 13:50 Uhr, englischer Zeit ging es für uns wieder „up in the air“ – diesmal nach Frankfurt. Wegen der Zeitverschiebung “verloren” wir eine Stunde und landeten um 16:30 Uhr sicher auf deutschem Boden. Wir alle freuten uns riesig auf unsere Familien und konnten sie dann endlich, nachdem wir unser Gepäck geholt hatten, nach zweieinhalb aufregenden und tollen Wochen wieder in die Arme schließen.