SaR SCHULINFO (08.01.21)

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie angekündigt, möchten wir Ihnen hiermit unser schulisches Konzept (basierend auf den Vorgaben des HKM) für die kommenden drei Wochen bereitstellen.

  1. Jahrgänge 5 & 6
  • Die Jahrgänge 5 und 6 sind von der Präsenzpflicht befreit. Die Eltern werden aufgefordert, die Kinder, wenn irgend möglich zu Hause zu lassen. In die Schule sollen die Kinder nur geschickt werden, wenn es zu Hause beim besten Willen keine Betreuungsmöglichkeit geben sollte.
  • Wir bieten den Kindern der 5/6 einen Distanzunterricht nach Stundenplan. Dieser Unterricht entspricht dem Distanzunterricht, wie wir ihn in den letzten drei Tagen vor den Weihnachtsferien durchgeführt haben (Video, Audio, Chat, Dokumentenbereitstellung über HPI Schulcloud). Damit können wir den vielen Kindern, die zu Hause bleiben, am besten gerecht werden.
  • Die Lehrkräfte unterrichten nach Möglichkeit von zu Hause aus -wie auch bereits vor Weihnachten.
  • Die Kinder, die zu Hause nicht betreut werden können und daher in die Schule kommen, werden in festen Gruppen bis zu ca. 12 Schüler/innen unterrichtet werden.
  • Dieser Präsenzunterricht für 5/6 soll laut HKM inhaltlich nahe am parallelen Distanzunterricht der Klassenkamerad/innen sein. Die zu betreuenden Präsenzkinder 5/6 werden in ihren festen Gruppen in unseren vier Computerräumen untergebracht werden. Hier können sie sich in die HPI Schulcloud einloggen und können auch von hier dem digitalen Fernunterricht der Fachlehrkraft mit gewissen Abstrichen (kein Video, kein Audio) folgen bzw. die anstehenden Aufgaben erledigen. ​
  • Die Schüler/innen werden in jeder Gruppe adäquat betreut werden. Die Betreuungskraft wird auch das Arbeiten im Computerraum anleiten, aber keinen klassischen Unterricht durchführen, sondern primär die Schüler/innen bei der Aufgabenbearbeitung unterstützen und betreuen. Selbstverständlich können die Gruppen mit Ihrer Lehrkraft auch mal in der Unterrichtszeit einen Gang an die frische Luft unternehmen, wenn sich dieses anbietet.
  1. Jahrgänge 7, 8, 9 (G-, R- und H-Zweig), 10 (Gymnasialzweig), E-Phase
  • Die Schüler/innen dieser Klassen erhalten in den kommenden drei Wochen ausschließlich Distanzunterricht. Notbetreuung ist für diese Schüler/innen nicht vorgesehen. Der Distanzunterricht ist verpflichtend.
  • Unser schulisches Konzept beinhaltet, dass wir auch diesen Jahrgängen einen Distanzunterricht nach Stundenplan anbieten.
  • Analog der 5/6 sollen die Lehrkräfte hierbei möglichst von zu Hause aus unterrichten.
  • Vorteile für die Schüler/innen zu Hause: gesicherte Kommunikation mit der Lehrkraft, klare Tagesstruktur, tägliche Sicherung der Lernprogression, Austausch innerhalb der Klasse
  • Ich weise hiermit darauf hin, dass im Rahmen unseres „Distanzunterrichts nach Stundenplan“ ein Feedback der Lehrkraft auf hochgeladene Arbeiten der Schüler/innen i.d.R. nicht möglich und vorgesehen ist.
  • Selbstverständlich können Schüler/innen über die drei Wochen hinweg z.B. fachweise einen Ordner anlegen oder ihre Aufgaben in ihrem Heft so niederlegen, dass die Lehrkräfte diese Aufgaben nach der Distanzphase einsammeln, sichten und würdigen können.
  • Schülerarbeiten und –leistungen während der Distanzphase (11.1. – 31.1.)  können und sollen bewertet werden. Diese Leistungen werden in die Zeugnisnote des 2. Halbjahres einfließen. Das ist sinnvoll und auch vom HKM Konzept so vorgesehen.
  1. Abschlussklassen: H9, R10 und Q3

Unsere Abschlussklassen erhalten verpflichtenden Präsenzunterricht im Schulgebäude nach Stundenplan.

Im Einzelnen:

  • H9:
  • Der Unterricht findet nach Plan statt, jedoch in einem normal großen Klassenraum, so dass die Abstände eingehalten werden können. Teils werden wir den Unterricht in den Nebenfächern der H9 auch als Distanzunterricht organisieren. (genauere Infos erfolgen per Mail an die Klassen- und Fachlehrkräfte, welche wiederum rechtzeitig die Schüler/innen informieren werden)
  • Der Sportunterricht entfällt.
  • R10:
  • Der Unterricht findet nach Plan statt, jedoch in größeren Räumen, so dass die Abstände eingehalten werden können:   R10a: N47/48   //   R10b: Infozentrum   //   R10c: R225/R226   ​ 
  • Da die Klassen in der R10 teils nahe an die 30 Schüler/innen gehen, werden wir den Unterricht in den Nebenfächern teils als  Distanzunterricht organisieren. Dies lässt sich mit dem HKM Konzept vereinbaren (genauere Infos erfolgen per Mail an die Klassen- und Fachlehrkräfte, welche wiederum rechtzeitig die Schüler/innen informieren werden)
  • Der Sportunterricht entfällt.
  • Der Hauptfachunterricht (Deutsch, Englisch, Mathe) sowie der Unterricht in den Naturwissenschaften (Chemie & Physik) findet durchgehend als Präsenzunterricht mit der gesamten Klasse in den o.g. Doppelklassenräumen statt, da er für die zentralen Abschlussprüfungen​ bzw. für den Abschluss relevant ist.
  • Q-Phase:
  • Der Unterricht in der Q3 findet nach Plan statt, jedoch unter Berücksichtigung der Abstände.
  • Kurse, bei denen aufgrund der Größe die Mindestabstände nicht eingehalten werden können, werden auf zwei nebeneinander liegende Räume aufgeteilt.
  • Die Lehrkraft entscheidet dabei selbst über die Art der Beschulung:
  1. a) Parallele Beschulung beider Teilgruppen: Die Lehrkraft wechselt in den Stunden zwischen den beiden Räumen.
  2. b) Wechselmodell (mit Anwesenheit der Schüler/innen im benachbarten Raum): Die Lehrkraft beschult in der einen (Doppel-)Stunde eine Teilgruppe. Die zweite Teilgruppe erhält Arbeitsaufträge, die sie selbständig in der Schule bearbeiten.
  • Eine Mischung der Modelle oder Abweichung von den Modellen ist möglich, sofern die SuS in der Schule arbeiten und der Unterricht für beide Teilgruppen bestmöglich erteilt wird.
  • Der Sportunterricht entfällt (ausgenommen Sporttheorie-Kurs).
  1. Allgemeine Hinweise zur Unterrichtsgestaltung in den kommenden drei Wochen:
  • Unser Konzept sieht -wie gesagt- vor, dass die Lehrkräfte von dem „individuellen schriftlichen Feedback geben“ beim Distanzunterricht weitestgehend entlastet werden. Stattdessen sorgt der Distanzunterricht nach Stundenplan für eine hinreichende Kommunikation zwischen SuS und Lehrkräften.
  • Es ist dabei vorgesehen, dass die Lehrkräfte in der Tat zu Beginn jeder (Doppel)stunde verlässlich mit ihren Schüler/innen in der Schulcloud zusammentreffen und dann die (Doppel)stunde ausgestalten.
  • Die LK erfasst die Anwesenheit der Schüler/innen und dokumentiert Abwesenheiten. ​
  • Es kann Probleme geben, wenn einzelne Lehrkräfte an einem Tag sowohl Präsenz- als auch Distanzunterricht haben und daher nicht rechtzeitig zum Distanzunterricht nach Hause kommen können. Wir wollen das Problem lösen, indem wir a) einige digitale Arbeitsplätze in der Schule bereitstellen und b) falls notwendig der Distanzunterricht etwas später beginnen wird.
  • Evtl. kann es (wie bereits vor Weihnachten) phasenweise zu einer Überlastung von BBB (Big Blue Button) der HPI Schulcloud kommen. Wir hoffen, dass dies nicht passiert. In diesen Überlastungsphasen stehen aber in der Regel die Aufgaben in der Cloud bereit.
  • Zur didaktisch-methodischen Ausgestaltung des Unterrichts: Keineswegs werden die Schüler/innen permanent interaktiven Video- oder Audiounterricht erhalten. Stattdessen werden die Lehrkräfte auch längere Arbeitsphasen einbauen, in denen die Schüler/innen mit einem klaren Arbeitsauftrag selbstständig arbeiten. Denn es wäre wirklich pädagogisch nicht sinnvoll, wenn unsere Schüler/innen sechs Stunden hintereinander am Bildschirm sitzen.
  • Die Arbeitsaufträge und Arbeitsblätter werden in der Regel von den Lehrkräften in der Schulcloud hinterlegt.
  • DaZ-Stunden/Förderangebote werden ebenso nach Plan digital über die Cloud stattfinden.
  • Unsere Schulcafeteria befindet sich aktuell im Umzug in die Container. Wir werden nicht sogleich am Montag nach den Ferien (11.1.) das Mittagessen anbieten können. Bei Bedarf kann dies aber recht schnell –noch im Januar- ermöglicht werden.

5.        Praktika G9, R9 und H9 werden verschoben

Schweren Herzens werden die Praktika im Jahrgang 9 (Ende Januar / Anfang Februar) verschoben. Dies ist besonders bedauerlich, weil es den meisten Schüler/innen gelungen ist, trotz der schwierigen pandemischen Rahmenbedingungen doch einen Praktikumsplatz zu finden. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Lehrkräfte und auch an unsere Eltern, die unsere Schüler/innen hierbei tatkräftig unterstützt und diesen Prozess so engagiert und erfolgreich begleitet haben. Gleichwohl sehen wir aufgrund der aktuell sehr kritischen Infektionslage keine realistische Möglichkeit, das Praktikum durchzuführen. Wir haben bereits Ersatztermine festgelegt:

  • für die R9 und G9 im Zeitraum 17.05.21 – 28.05.21
  • für die H9: nach den Abschlussprüfungen im Zeitraum 31.05.21 – 18.06.21

Die Schüler/innen sollen bitten umgehend bei ihrem Praktikumsplatz nachfragen, ob sie dort auch an dem neuen Termin das Praktikum durchführen können.

Am Termin für das Betriebspraktikum R8 im März halten wir vorerst noch fest.

So wünsche ich Ihnen allen ein schönes Wochenende und uns allen einen guten Verlauf der kommenden Wochen. Bleiben Sie wohlauf!

Mit freundlichen Grüßen,

im Namen des gesamten Schulleitungsteams,

gez.

Christof Gans

Schulleiter