Auszeichnung „Umweltschule 2017“ für die Schule am Ried

Bildschirmfoto 2017-10-31 um 13.08.02Natur pur – Sonne, Wind und tolle Ideen Fumi, der Solarfisch, war natürlich auch dabei: Paula Lorenz, Finja Förster und Sara Hamin, die Erbauerinnen dieses aus nachhaltigen Rohstoffen selbst konstruierten Solarmobils, gehörten zur Delegation der Schule am Ried, die sich zur Auszeichnungsveranstaltung im Haus am Dom eingefunden hatte.

Fumi spielt eine besondere Rolle, da er beim diesjährigen Bundessolarrennen in Bremen mit dem Preis für das beste Design prämiert wurde “Bereits zum sechsten Mal in Folge konnte die Schule am Ried nun mit dem Titel “Umweltschule” ausgezeichnet werden”, erläutert Schulleiter Christof Gans.

Bildschirmfoto 2017-10-31 um 13.07.46Hinter der Preisverleihung steht das Netzwerk hessischer Umweltschulen, das vom hessischen Umwelt- sowie Kultusministerium organisiert wird. In einem feierlichen Festakt wurden alle prämierten Schulen von Oberbürgermeister Peter Feldmann, Staatssekretärin Dr. Beatrix Tapesser und Staatssekretär Prof. Dr. Manuel Lösel geehrt. Gelobt wurde das besondere Engagement der Schülerinnen und Schüler und aller beteiligten Lehrerinnen und Lehrer, sowie der Umweltzentren, die solche Projekte unterstützen.

Über mehrere Stockwerke hinweg konnten Vertreter der 80 angereisten Schulen im Haus am Dom ihre Arbeit präsentieren. “Eine Art Messe für tolle Projekte”, berichtet Malte Schneider, Vertreter der Natur&Garten AG der Schule am Ried, begeistert.

“Für eine Bewerbung muss eine Schule über einen Zeitraum von zwei Jahren mehrere Projekte nachweisen können, die für einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt sensibilisieren”, erklärt Eva Abt, Umweltschul-Koordinatorin der Schule am Ried. Die Schule am Ried konnte mit vielen Projekten punkten. Die bunte Palette an Aktivitäten reicht von vielfältigen Schulgarten-Projekten, über umweltschonende Schädlingsbekämpfung, Forscherprojekte, die sich z.B. mit der Entwicklung von Verbundwerkstoffen aus natürlichen Materialen beschäftigten, bis hin zu diversen Projekten zu erneuerbaren Energien, an der insbesondere die Solar-AG, die Forschung und Technik-AG, sowie die NaWi-Schwerpunktgruppen beteiligt sind.

“Wir haben das Thema “Nachhaltigkeit” nun fest in unserem Schulprogramm verankert und es gibt immer wieder Kinder mit tollen und kreativen Ideen”, freut sich Eva Abt. “Und Fumi, unser Muschelflossenfisch, schaut nach vorne – trotz Bedrohung und trotz der vielen Probleme der Umwelt”, fügt Paula Lorenz mit leuchtenden Augen hinzu.