“Lorbeeren” für die SaR: 1.Platz beim Wettbewerb “Schule und Natur”

Bildschirmfoto 2014-07-17 um 21.17.3029 Schulen haben sich in diesem Jahr an der 31. Ausgabe des Wettbewerbs Schule und Natur der Frankfurter Sparkasse beteiligt. Insgesamt 3800 Schülerinnen und Schüler werkelten in 32 Projekten und sorgten mit viel Elan und guten Ideen für gelungene Projekte. Mit dem Projekt “Bohnen in Hülle und Fülle” konnte die Garten-AG der Schule am Ried unter der Leitung von Eva Abt den ersten Platz erlangen.


Ein ganzes Schuljahr lang zeigten die Kinder vollen Einsatz. Säen, Pflegen, Gießen, “Wildkraut”-Rupfen: Die Kinder hatten alle Hände voll zu tun. Auch viele Liter Wasser wurden eigenhändig aus dem Brunnen per Handpumpe ins Wasserfass befördert, die Kinder mähten den Rasen und schnitten Sträucher und Hecken zurück. Zum Schutz vor den vielen Kaninchen bauten sie Zäune. Doch die in diesem Jahr besonders massiv auftretenden Nacktschnecken machten davor leider nicht halt und so waren die ersten zarten Pflanzen sehr angefressen. Zum Schutz der Igel wurde dann kein Gift gestreut, sondern biologischer Pflanzenschutz ausprobiert: Kaffeesatz und Eierschalen bewährten sich hervorragend. Die Kinder sammelten zuhause viel davon und streuten es um die Bohnen, der Erfolg war erstaunlich. Neben verschiedenen Bohnensorten wurden Kartoffeln, Tomaten, Zuckererbsen, sowie diverse Kräuter- und Beerenarten kultiviert.
Außerdem wurde das Wildbienenhotel neu mit Stämmen und Schilf bestückt und im Winter wurden lustige “Pfahlhocker” und Vogeltränken getöpfert. In den Arbeitspausen gab’s oft Minztee aus eigenem Anbau und ein besonderes “highlight” war es, die Blaumeisen-Küken zu Beobachten. Interessantes zum Thema “Bohnen” , sowie “Schnecken-Comics” stellten die Kinder in Bildern und Texten auf Infotafeln zusammen.