Gruppenfoto Birmingham - Betriebspraktikanten

Eindrücke vom Betriebspraktikum in Birmingham 2014

Auch dieses Jahr war eine Gruppe von 20 SchülerInnen aus der G9 und R9 der Schule am Ried zum zweiwöchigen Betriebspraktikum vom 22.1 – 07.02.2014 in Birmingham. Dabei hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, breit gefächerte Erfahrungen in den verschiedenen Betrieben zu machen und den englischen Arbeitsalltag hautnah erleben. Ferner gewannen die SchülerInnen interkulturelle Kompetenz und verbesserten ganz nebenbei ihre Sprachkenntnisse. Ein weiteres Highlight war der Tagesausflug nach London, an dem wir viele der interessantesten  Sehenswürdigkeiten per U-Bahn, per Bootstour auf der Themse oder zu Fuß erkundet haben. Auf einem zweiten Ausflug nach Stratford upon Avon, der Kleinstadt, die vor den Toren von Birmingham liegt, besichtigten wir das Geburtshaus Shakespeares.

Untergebracht waren die Schüler/Innen in Gastfamilien, die sich sehr engagiert um unsere SchülerInnen kümmerten. Die SchülerInnen, die einen Austauschpartner der King Edward Camp Hill Boy School haben, werden dem Gegenbesuch der für Ende Juni geplant ist, entgegenfiebern und sicherlich Pläne schmieden, was sie ihren Partnern von Frankfurt und der deutschen Kultur näherbringen können.

Gruppenfoto Birmingham - Betriebspraktikanten
Gruppenfoto Birmingham – Betriebspraktikanten

Hier ein paar Stimmen und Eindrücke, der Teilnehmer:

Meine Eindrücke und Erfahrungen

In den zweieinhalb Wochen, die ich in England verbracht habe, habe ich viele verschiedene Eindrücke gesammelt. Die Menschen in England sind höflich und vor allem sehr hilfsbereit. Birmingham ist eine sehr schöne Stadt und es gibt viel zu entdecken. Ich finde, es war ein sehr tolles Erlebnis und ich würde gerne noch einmal dorthin fliegen.

A.R.

Mein Praktikum in Birmingham

Ich habe mein Betriebspraktikum in England, Birmingham, gemacht und kann es jedem empfehlen. Für zwei Wochen habe ich an einer typisch englischen Grundschule gearbeitet, also dort einer Lehrerin assistiert. Wenn die Schüler Fragen hatten, habe ich ihnen geholfen, sie zu beantworten und sogar selbst einmal unterrichtet. An den Tagen, an denen ich nicht arbeiten musste, haben wir Ausflüge nach London und Stradfort-upon-Avon gemacht. Das war ziemlich cool und sehr interessant! Nach der Arbeit haben wir uns mit den englischen und deutschen Schülern, die in das Praktikum involviert waren, getroffen, um ins Kino oder bowlen zu gehen. Auch in meiner Gastfamilie hatte ich eine tolle Zeit und vermisse sie sehr.

Ich habe sehr viele gute Erfahrungen gemacht und einiges gelernt. Mein Englisch hat sich deutlich verbessert und ich habe einen Eindruck von den Unterschieden zwischen Deutschland und England bekommen. J

Z.R.